Verwendete Steine
Naturstein Jura Beige

Objektart
Geschäftshaus – Fassade

Objekt
Bielefeld

Ein gelungenes Ergebnis
ist niemals Zufall

Für das Neubauprojekt des Jobcenters in Bielefeld wurde mit viel Sorgfalt eine Natursteinfassade aus dem warmen Kalkstein Jura Beige entworfen. Das Hauptziel bestand darin, eine freundliche und einladende Atmosphäre zu schaffen, wobei subtile Farbvariationen des Natursteins genutzt wurden, um dem Gebäude eine lebendige und organische Ausstrahlung zu verleihen. Diese repräsentative Fassadenverkleidung vereint zeitlose Eleganz mit pflegeleichter Raffinesse. Die Fähigkeit der Jura Beige-Fassade, den Einflüssen von Witterung und Zeit standzuhalten und dabei ihre ästhetische Anziehungskraft über Generationen hinweg zu bewahren, steht im Mittelpunkt dieses Bauprojekts. Die gute thermische Leistung des Kalksteins unterstützt zusätzlich die effiziente Temperaturregulierung im Inneren, um ein angenehmes Raumklima zu gewährleisten. Die nachhaltige Entscheidung, Naturstein als Fassadenmaterial zu verwenden, spiegelt sich in der geringen Energieaufnahme bei der Herstellung sowie in der nachwachsenden und recyclebaren Natur des Materials wider. Der deutsche Naturstein, aus einem Steinbruch im Altmühltal in Bayern gewonnen, trägt nicht nur zu ökologischen Prinzipien bei, sondern steht auch für Qualität und Regionalität. Die Strapazierfähigkeit des Kalksteins macht die Natursteinfassade besonders geeignet für den öffentlichen Bereich, während ihr zeitloses Design ein Gefühl von Ewigkeit und Beständigkeit vermittelt. Diese Fassade dient nicht nur der unmittelbaren ästhetischen Gestaltung des Gebäudes, sondern trägt auch langfristig zum Werterhalt der Immobilie bei. In ihrer Gesamtheit wird die Jura Beige-Fassade zu einem integralen Bestandteil des Bauwerks, das mit seiner freundlichen Ausstrahlung und soliden Beständigkeit eine einladende Erscheinung in der Stadt Bielefeld schafft.